Kein schöner aber durchaus wichtiger Heimsieg

Gestern waren die Baskets 96 Rahden 2 zu Gast im Josef Dome. Vor rund 100 Zuschauern wurde es ein, wie erwartet, bis zum Ende hin spannender Schlagabtausch mit glücklicherem Ende für uns. Wir starteten hoch konzentriert und mit vollem Siegeswillen in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten führten wir mit 8:2, ehe die Gäste so langsam ihren Rhythmus fanden. Das erste Viertel konnten wir jedoch mit 11:7 für uns entscheiden.

Auch der zweite Spielabschnitt ähnelte sehr dem ersten. Es ging weiter hin und her. Aber auch hier waren wir den Gästen immer eine kleine Umdrehung voraus. Mit 26:19 Führung ging es für unsere Jungs in die Halbzeit. Der durchaus geringe Zwischenstand zeigt wie umkämpft diese Begegnung war. Hauptaugenmerk beider Teams wurde an diesem Tag auf die Defensive gelegt.

Das dritte Viertel gehörte dann leider den Rahdenern. Die aus Viertel eins und zwei bei uns noch zu lobende Aggressivität blieb aus und die Gäste übernahmen immer mehr die Kontrolle des Spiels. Mit 12:5 konnten sie diesen Abschnitt für sich entscheiden und plötzlich stand es 31:31.

Coach Fedde stellte uns dann zum Beginn des letzten Viertels neu ein, gab uns Mut und plädierte an unsere Stärken zu glauben. Dies schien seine Wirkung zu haben. Mit großem Selbstbewusstsein gingen wir wieder in Führung und bauten diese zwischenzeitlich aus. Viele vermuteten das Ding sei durch, doch es wurde nochmals spannend. Die unermüdlich kämpfenden Gäste gaben sich nicht auf und kamen zurück. Sie gingen sogar urplötzlich mit einem Punkt in Führung. Wir ließen uns davon jedoch nicht beeindrucken, spielten routiniert unsere Angriffe aus und kamen so zu den entscheidenen und wichtigen Punkten. Unter tosendem Applaus und Standing Ovations brachten wir einen 48:46 Erfolg über die Zeit.

Mit diesem Sieg belegen wir aktuell den 2. Tabellenplatz und halten weiterhin Anschluss an die Hot Rolling Bears aus Essen.

Weiter geht’s am 10.11.2019 mit der Pokalrunde in Rahden. Hier treffen wir auf den RSC Osnabrück. Mit einem Sieg käme es noch am selbigen Tag eventuell zum erneuten Duell gegen die Rahdener, die sich im ersten Spiel gegen Hannover United 2 durchsetzen müssen.

Text: Jens Wibbelt
Foto: Simon Brandt